Der Kassenführer ist verantwortlich für die geldlichen Angelegenheiten der Bruderschaft. Er hat
die Bücher ordnungsgemäß zu führen und auf der Generalversammlung Rechenschaftsbericht zu
geben. Dem Präsidenten ist zu jeder Zeit Einsicht in die Bücher zu gestatten.
Der Kassierer wird auf der Generalversammlung für 4 Jahre gewählt. Zur Generalversammlung
hat er einen Rechenschaftsbericht über das verflossene Jahr abzugeben. Jedem anwesenden
Schützenbrüder händigt er für die Generalversammlung 5 Biermarken aus.
Am Karnevalsfest hat der Kassenführer für einen reibungslosen Kassendienst zu sorgen. Die
Saalkontrolle muß vom militärischen Vorstand übernommen werden. Die anfallenden Kosten
(z.B. Tanzkapelle, Kinderkarneval usw.) werden von ihm beglichen. Für das Gulaschessen am
Karnevalsdienstag bestellt der Kassenführer die Brötchen und das Fleisch.
Für das Lindenbegießen bestellt der Kassenführer 1 Faß Freibier. Für die Wallfahrt nach Telgte
zahlen die Mitfahrer einen Anteil zu den Fahrtkosten, der vom Kassenführer eingesammelt wird.
Für das Schützenfest hat der Kassenführer die Bandabzeichen, das Festhochamt, und die
Ehrennadeln zu bestellen und zu bezahlen. Außerdem wird von ihm der Schützenvogel bezahlt.
Zur Bierprobe erhält jedes anwesende Mitglied der Bruderschaft 5 Biermarken. Ferner ist vom
Kassenführer ein Kranz für die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal zu bestellen und zu
bezahlen.
Das Sammeln für die Königskasse wird von 2 Mitgliedern der Bruderschaft durchgeführt, die
vom Kassenführer bestimmt werden. Das Ergebnis ist dem Kassenführer mitzuteilen. Die
Sammellisten sind im Beisein des Kassenführers zu vernichten. Dies gilt auch für das Kassieren
des Schußgeldes.

Für den Frühschoppen bei Terkuhlen am Schützenfestsonntag werden 80 Liter Freibier bestellt,
das zu gleichen Teilen von den Königen bezahlt wird. Am Schützenfestsonntagabend rechnet der
Kassenführer mit den Kapellen ab, sowie mit den Schellbaumträgern.
Für das Patonatsfest bestellt und bezahlt der Kassenführer die Festmesse.
Bei Beerdigungen von verstorbenen Mitgliedern wird eine Karte mit 50€ überreicht.
Nach dem letzten Buchungstag des Jahres hat der Kassenführer die Jahresabrechnung zu
erstellen. Ein Termin mit den Kassenprüfern zwecks Prüfung ist zu vereinbaren.

Jahresablaufplan der Bruderschaft St.Katharina  Horstmar  1516 e.V.

(aus der Sicht des Kassierers)

  1.   Kassenprüfung:                                                               Januar
  2.   St. Sebastianus-Tag in MS                                              Januar
  3.   Jahreshauptversammlung:                                            Januar
  4.   Karneval:                                                                         Februar/März
  5.   Zuggenehmigungen:                                                       Februar/März
  6.   Osterfeuer:                                                                      März/April
  7.   Lindenbegießen:                                                             April
  8.   Telgte Wallfahrt / Maiandacht                                      Mai
  9.   Schützenfest Pfingstsamstag und Sonntag                   Mai/Juni
  10.   Fronleichnamsprozession                                               Mai/Juni
  11.   Große Prozession (10Tage nach Fronleichnam)            Mai/Juni
  12.   Beitragseinzug 1. Halbjahr:                                            Juni
  13.   LBKS ( Alle 2 Jahre, ungerade Jahre)                              August
  14.   Seniorenfahrt                                                                 August/September
  15.   Volkstrauertag:                                                               November
  16.   Frauenkaffee:                                                                  November
  17.   Patronatsfest:                                                                 November
  18.   Dankeschön-Abend (Alle 2 Jahre, gerade Jahre)          November
  19.   Adventmarkt:                                                                 Dezember
  20.   Stephanus steinigen:                                                      Dezember
  21.   Beitragseinzug 2. Halbjahr:                                            Dezember

Zu 1: Alle Konten und Kassen des Vereins sollten bis zum 2.Wochenende  im Januar fertig gestellt und abgerechnet sein. Es bleiben dann noch zwei Wochen bis zur Jahreshauptversammlung, um mit den Kassenprüfern einen Termin für die Prüfung der Kasse abzustimmen. Mindestens einer der Kassenprüfer muss bei der Versammlung anwesend sein um die Entlastung des Vorstandes zu empfehlen.

Zu 2: Bei dieser Veranstaltung hat der Kassierer keine aufgaben.

Zu 3: Auf der Jahreshauptversammlung ist der Kassenbericht abzuhalten und alle Unterklagen sind zur Einsicht mitzubringen. Nach der Jahreshauptversammlung müssen die Rechnungen an die Mitglieder die sich nicht zur Schefferwahl gestellt haben versandt werden. (2023 waren das 150,-€)

Zu 4: Bis spätestens 4 Wochen vor Karneval die Mitgliederlisten der Bezirke überarbeiten und für die Verteilung der Einladungen ausdrucken. Wechselgeld für den Eintritt beim Büttenabend in Höhe von 6,-€ sowie für den Verkauf der Gulaschmarken für den Preis von 5,-€ besorgen (Nachschlag 2,-€). Nach Änderungen bei den Verteilerlisten fragen, falls diese noch angepasst werden müssen und diese dann den Junggesellen für das Würstchen holen zur Verfügung stellen. Beim Bütt-Abend Eintritt nehmen, nach dem Bütt-Abend die Musik bezahlen, Montag nach dem Grünkohl-Essen die Gulaschmarken verkaufen. Beim Sauerkraut-Essen am Dienstag wieder Gulaschmarken verkaufen. Regeln, dass die Scheffer am Abend den Nachschlag in Höhe von 2,-€ kassieren.

Rechnungen bezahlen. Gesammeltes Geld für den Kinderkarneval auf das Sparbuch einzahlen. Eventuell Rechnungen für Sponsoren des Bütt-Abend versenden.

Zu 5: Bis Ende März die Daten der Horstmarer Schützenvereine in Erfahrung bringen. Diese dann inklusive des Zug-Weges und der Unterschriebenen Veranstalter-Erklärung zum Ordnungsamt  und zum Kreis schicken. Nach Erhalt der Genehmigung Rechnung an die Schützenverein über die Kosten des Kreis Steinfurt und eine Kopien der Genehmigung versenden.

Zu 6: Bei dieser Veranstaltung hat der Kassierer keine aufgaben.

Zu 7: Eventuell können Liederbücher verkauft werden, sonst hat der Kassierer keine Aufgaben.

Zu 8: Die Rechnung des Busses nach Telgte muss bezahlt werden, sonst hat Der Kassierer keine Aufgaben.

Zu 9: Im März/April Zuggenehmigungen für alle Horstmarer Vereine beantragen. Zwei Monate vorher Schießfähnchen bestellen. Zwei Monate vorher muss der Orden für den abdankenden König organisiert werden. Einen Monat vorher schauen ob genug Krawatten und die passende Anzahl Orden für die Mitglieder-Ehrungen (25 und 50 Jahre) vorhanden sind. 3 Wochen vorher einen Kranz und je einen Blumenstrauß für die beiden neuen Könige und den abdankenden König am Montag bestellen. Festmesse im Pfarrbüro bestellen und bezahlen. Die aktuellen Listen für das verteilen der Einladungen ausdrucken. Mit dem Getränkehändler sprechen, dass für den Schefferzug die Getränke angeliefert werden.  Für das Scheffertanz-Üben müssen Getränke besorgt werden. Für das Sammeln der Bürger-Königskasse werden von den Kassierern 2 Personen bestimmen. Wechselgeld für den Verkauf der Schießfähnchen und Geld zum bezahlen der Band/DJ besorgen. Die drei Schellenbaumträger bezahlen. Nach dem Schützenfest den Vogel bezahlen. Nach dem Schützenfest die Rechnung für die Schefferstationen schreiben.

Zu 10 und 11: Hier gilt es nur, als Kassierer wenn möglich in Zivil, an der Prozession teilzunehmen.

Zu 12: Der Beitragseinzug wird zum 1. Januar und zum 1. Juli durchgeführt. Einen Monat vorher die Listen der Schießgruppe und der Tanzgarde zur Prüfung versenden. Nach dem Beitragseinzug müssen  die Versicherungs-Beiträge für die Schießgruppe und die Tanzgarde auf unser Konto umgebucht werden. Die Mitglieder bei denen der Beitrag zurück gebucht wurde kontaktieren damit der Beitrag nachträglich Gezahlt wird. Am 1. Juli werden auch die Bandenwerbung und die Mitgliedsbeiträge mit verminderten Kosten eingezogen.

Zu 13: Getränke bei Arning bestellen. Rechtzeitig die Preise in Erfahrung bringen und ausreichend Wechselgeld und Kassen für das Fest besorgen. Während der Veranstaltung  die Stände mit Kleingeld versorgen und große Scheine einsammeln. Eventuell anwesende Musikzüge, die von Vereinen mitgebracht wurden bezahlen. Nach dem Fest alle Rechnungen mit dem BdSJ und dem BHDS abstimmen, was übernommen wird. Die restlichen anfallenden Rechnungen bezahlen.

Zu 14: Die Rechnung des Busses muss bezahlt werden, sonst hat Der Kassierer keine Aufgaben.

Zu 15: Der Kassierer hat hier keine Aufgaben, sollte jedoch in Zivil am Umzug und der Kranzniederlegung teilnehmen.

Zu 16: Der Kassierer hat hier keine Aufgaben.

Zu 17: Für Kaffe und Brötchen werden 5€  gesammelt. Die Messe muss einige Monate vorher bestellt werden und Kostet 2,50  Euro. Nach der Veranstaltung die Rechnungen bezahlen.

Zu 18: Getränke bestellen und Kleingeld für die Veranstaltung besorgen. Im Anschluss der Veranstaltung die Rechnungen bezahlen.

Zu 19: Die Preise für Glühwein und die anderen Getränke in Erfahrung bringen und ausreichend Wechselgeld und Kassen für die zwei Tage besorgen. Dafür sorgen dass die Kasse über Nacht gut verwahrt wird und diese dann am Sonntag mitnehmen. Nach dem Adventsmarkt die anfallenden Rechnungen bezahlen.

Zu 20: Für diese Veranstaltung müssen Getränke bestellt werden und Wechselgeld besorgt werden.

Zu 21: Der Beitragseinzug wird zum 1. Januar und zum 1. Juli durchgeführt. Einen Monat vorher die Listen der Schießgruppe und der Tanzgarde zur Prüfung versenden. Nach dem Beitragseinzug müssen  die Versicherungs-Beiträge für die Schießgruppe und die Tanzgarde auf unser  Konto umgebucht werden.

Der Kassierer nimmt an regelmäßig stattfindenden Vorstandsrunden des Geschäftsführenden-Vorstands teil. Vier Mal im Jahr findet eine Gesamtvorstandsrunde statt an denen der Kassierer auch teilnimmt.

(zur JHV ohne Partner, Manöverkritik Karneval mit Partner, Säbelputzen Schützenfest mit Partner, Manöverkritik Schützenfest mit Partner)